Rückhaltebeckenüberwachung – Leitha und Nordburgenland

Auftraggeber: Amt der NÖ Landesregierung – Abteilung Wasserbau,
                       Amt der Bgld. Landesregierung-Abteilung Wasserwirtschaft
                       & Gemeinden

Projektbeschreibung: Die Geschäftsführer der Büro Pieler ZT GmbH sind mit der Überwachung von Hochwasser-Rückhaltebecken beauftragt.
Im Auftrag des Amtes der NÖ Landesregierung, Abteilung Wasserbau nehmen wird diese Funktion für die beiden Becken an der Leitha in Katzelsdorf und in Lichtenwörth wahr. Diese beiden Becken mit einem Volumen von rd. 4 Mio. m³ haben schon bei mehreren Hochwasserereignissen flussab liegende Ortschaften vor Überflutungen bewahrt. Im Falle von starken und längerdauernden Niederschlagsereignissen im Schneeberg-Rax-Wechselgebiet ist mit Hochwasser in der Leitha zu rechnen. In diesem Fall werden wir vom Beckenwärter verständigt. Während der Hochwasser überwachen wir die ordnungsgemäße Steuerung der Beckenzuläufe ,die Sicherheitskontrollen durch den Anlagenbetreiber und die Beckenentleerung. Nach jeder Beckenfüllung wird eine Sicherheitsüberprüfung der gesamten Anlage durchgeführt, um die sofortige erneute Betriebsbereitschaft zu gewährleisten. Weiters wird jährlich eine Sicherheitsüberprüfung der gesamten Anlage durchgeführt.
Im Nordburgenland sind wir derzeit mit der Überwachung von 7 Rückhalteanlagen betraut.

Leistungen:

  • Zusammenstellung und Aktualisierung der Beckenbücher,
  • Rufbereitschaft (nur Leitha),
  • Überwachungstätigkeit während der Beckenfüllung und
  • jährliche Sicherheitsüberprüfung und Bericht